Werde zum Tier! Und höre auf dein Bauchgefühl! 2. Teil von 5

Teil 2 der 5-teiligen Artikelreihe: „Mit Leichtigkeit FABELHAFT leben. – So geht das!“


fotolia.com

yvonne-borowiak.com FABELHAFT leben! (Foto: #65647259 | Urheber: Pavlo Burdyak@fotolia.de)

Herzlich willkommen zu meiner 5-teiligen Blogartikelreihe „Mit Leichtigkeit FABELHAFT leben!- So geht das!“.

Hier verrate ich dir in insgesamt 5 Wochen, welche Aspekte wichtig sind, um dein FABEHAFTES Leben zu entwickeln. Ein Leben, in dem du dich wohlfühlst, entspannt und glücklich bist. Ein Leben, in dem du respektiert, wertgeschätzt und geliebt wirst. Damit du bald mit Leichtigkeit FABELHAFT leben kannst. Ich wünsche dir viel Spaß bei der Neuentdeckung deiner selbst.

Letzte Woche fing die Artikelreihe mit Teil 1 „Sei verliebt in dich selbst! Und entdecke deine stolze Weiblichkeit!“ an. Dort hast du erfahren, wie wichtig es ist, als Frau deine Werte zu kennen und zu leben und in dich selbst verliebt zu sein. Das war der Start der Entdeckungsreise zu deiner persönlichen Leichtigkeit. Die Leichtigkeit, die dich ein entspanntes, erfüllendes, fabelhaftes Leben führen lässt. Lass uns die Reise nun fortführen. Hast du Lust?

Werde zum Tier! Und höre auf dein Bauchgefühl!

In dem ersten Teil meiner Artikelreihe „Mit Leichtigkeit FABELHAFT leben!- So geht das!“ habe ich dir geraten, dir deiner Werte bewusst zu sein und danach zu leben, um deine stolze Weiblichkeit zu entwickeln und somit mit Leichtigkeit FABELHAFT leben zu können. Aber wie setzt du das genau um? Wo findest du die Bedienungsanleitung? Nun, um dir deine Werte bewusst zu machen, brauchst du nicht viel. Einen Stift, ein wenig Zeit und ein Brainstorming. Ruck zuck hast du eine Liste deiner Werte aufgeschrieben. Das ist wichtig, wenn du eine Situation kognitiv bewerten möchtest, ob diese für dich gut ist oder nicht. Sprich: Ob du in einer bestimmten Situation deine Werte leben kannst oder nicht. Aber, dieses Grübeln und analysieren erschwert jedoch oft unser Leben. Denn wird verbringen damit Stunden, Tage, Wochen. Wägen immer wieder ab, erstellen Pro- und Contralisten, beratschlagen uns mit Freunden oder Familie. Das kann manchmal eine Möglichkeit der Problembewältigung sein. Jedoch ist das alles sehr anstrengend und langwierig. Und weit entfernt von einem Gefühl der Leichtigkeit. Deshalb rate ich dir in diesem Artikel folgendes:

Wenn du mit Leichtigkeit FABELHAFT leben möchtest, werde zum Tier und höre auf dein Bauchgefühl!!!

Dieser „Instinkt“ ist biologisch in uns verankert. Das ist das Tier in uns. Und wir müssen  lernen, diesem Tier wieder mehr Gehör und Vertrauen zukommen zu lassen. Dieser natürliche Umgang mit uns selbst, sprich unseren Bedürfnissen und unserem Körper sowie mit unseren Kindern und Umfeld, ist uns ein großes Stück abhanden gekommen. Wir leben in einer Wissensgesellschaft und glauben und vertrauen oft mehr irgendwelchen „Experten“ (z.B. Ärzten, Erziehern, Lehrern) als unserem eigenen Bauchgefühl, Körpersignalen und (Mutter-) Instinkt! Ich rufe deshalb auf, wieder mehr zum Tier zu werden! Und sich auf sich selbst, das Bauchgefühl, den Urinstinkt zu verlassen. Das schafft Leichtigkeit, denn du kommst vom Denken und Grübeln und Abwägen automatisch zu Aktionen, die sich gut und richtig, eben natürlich anfühlen! Du vertraust auf dich selbst und deine Fähigkeiten und darauf, dass eine höhere Macht (nenne es Evolution, Universum, Gott) uns mit allem ausgestattet hat, was wir zum Überleben bzw. einem gesunden, entspannten, erfüllenden Leben brauchen.

In diesem Artikel geht es also darum, auf natürliche, instinkthafte Art und Weise die Dinge zu bewerten, die wichtig sind, um ein FABELHAFTES Leben zu führen. Und andere Dinge, die dich von diesem Ziel abbringen NICHT zu bewerten. Ich erkläre dir, was ich genau meine:

Wenn du dir Tiere anschaust, zum Beispiel eine Löwen-Mutter, wie auf dem Artikelbild, so kannst du direkt erkennen, wie selbstbewusst, stolz und wachsam sie wirkt. Sie ruht in sich selbst und strahlt eine unheimliche Haltung und dabei Entspanntheit aus. Dieses Standing wünsche ich allen Frauen- das ist stolze Weiblichkeit! Wie schafft sie das? Nun, diese Löwen-Mutter hat einen natürlichen Umgang mit Bewertungen. Sie bewertet instinktiv! Sie bewertet Situationen nach 2 Kriterien:

  1. nach Gefahr für sich selbst oder ihre Kinder
  2. nach Chance auf Erfüllung ihrer Bedürfnisse, z.B. Nahrung und Sicherheit

Die Bewertung, ob eine Situation gefährlich ist bzw. Gefahr von außen droht, macht sie instinktiv, um zu überleben.

fotolia.de

yvonne-borowiak.com FABELHAFT leben! (Foto: #51842557 | Urheber: jarerd@fotolia.de)

Die Bewertung, ob eine Situation Chance auf Nahrung, Sicherheit und Freiraum birgt, macht sie ebenfalls instinktiv, jedoch für die Erfüllung ihrer Bedürfnisse, nicht nur um zu überleben, sondern um FABELHAFT zu leben. So sucht sie z.B. einen Ort, an dem sie entspannt ausruhen kann, ihre Kinder ausgelassen toben oder faul in der Sonne räkeln können.

Höre auf alles zu bewerten!

Die zuvor beschriebene instinktive Bewertung von Situationen sichert das Überleben und eine gewisse Lebensqualität. Das macht Sinn. Keinen Sinn macht es jedoch jeden und alles ständig zu bewerten- meist negativ. So macht sich die Löwen-Mutter sicher nicht unnütze Gedanken darüber, ob ihr Fell heute schön glänzt oder sie sich anmutig genug bewegt. Oder quält sich mit Selbstvorwürfen. Sie macht sich auch keine Gedanken darüber, was andere von ihr halten oder lästert über die dicken Hinterläufe ihrer Artgenossinnen. Denn diese Art ständig (negativ) zu bewerten, ist meist nicht wertschätzend anderen oder dir selbst gegenüber. Diese negativen Geschichten über andere oder über dich selbst, sind immer Ausdruck von geringer Wertschätzung anderer, der Welt oder dir selbst gegenüber. Es steckt zudem so viel Selbstoffenbarung darin. Du offenbarst, dass du nicht in dir selbst ruhst und dein Leben nicht fabelhaft ist, denn sonst hättest du keine Zeit und kein Interesse daran, ständig zu „lästern“. Oder du hast ein kleines Selbstbewusstsein, denn sonst hättest du keinen Anlass dich selbst ständig zu bewerten, zu kontrolieren und zum Perfektionismus anzutreiben. Höre also auf, alles und jeden und dich ständig zu bewerten! Lebe lieber im Hier und Jetzt. WEnn du isst, ist du und genießt es. Wenn du ausruhst, ruhst du aus und genießt es. Wenn du dich um deine Kinder kümmerst, dann kümmerst du dich um deine Kinder und genießt es. Und wenn du jagst, ähm, arbeitest, dann sei auch da ganz konzentriert bei der Sache und genieße es. Das schafft dir Leichtigkeit, bringt dir ein wohliges Lebensgefühl und lässt dich in deiner Mitte sein. Wenn du bewertest, grübelst, dich beratschlägst, sitzt deine Energie in deinem Kopf. In der Vergangenheit oder in der Zukunft. Jedoch fühlst du dich nur leicht, wenn deine Energie in deinem Herzzentrum sitzt und du das Hier und Jetzt spürst und den Augenblick lebst.

Zeige deine Zähne und habe Biss!

„Werde zum Tier!“ bedeutet jedoch auch, dass Frau nicht immer nur entspannt und ausgeglichen, freundlich und achtsam, fürsorglich und eigenfürsorglich sein kann, sondern: Manchmal muss Frau einfach Zähne zeigen und Biss haben! Manche Menschen verstehen es nicht, wenn ihnen angenehm NEIN! gesagt wird. Manchmal, selten, aber manchmal muss es sein, eine schärfere Tonart aufzugreifen und das Gegenüber spüren zu lassen, dass man wütend, verletzt, enttäuscht ist und dass ganz klar die eigenen Grenze überschritten und Werte verletzt wurden. Du musst die andere Person nicht gleich zerfleischen. Aber ein kräftiger Biss in den Allerwertesten (im übertragenen Sinne natürlich), um die eigenen Grenzen klar zu definieren, ist manchmal unumgänglich. Bei diesen Verbalattacken geht es jedoch nicht darum, den anderen stunden- und tagelang nieder zu reden und mit nörgelnden Vorwürfen zu zermürben. Das macht dich unglaubwürdig und vernichtet den für dich empfundenen Respekt. Denn du wirkst dadurch schwach und nervst. Sondern eine klare Ansage dient dazu, den anderen in seinem verletzenden Handeln zu stoppen und ihn aufzurütteln. Eine deutliche Ansage wirkt manchmal wunder. Aber nur, wenn deinen Worten dann auch die passenden Taten folgen. Also gehe nach der deutlichen Kommunikation in Aktion! Und unterstreiche die Worte mit konsequenten Handlungen.

Ich wünsche dir einen wunderbaren Tag!

Und wie immer viel Erfolg bei der Umsetzung der Tipps!

206123_286401328125682_842953022_n

Yvonne Borowiak, M.A. soc. Personalberaterin – Dozentin – Coach

 

 

Herzliche Grüße,

Yvonne


Hast du Fragen oder Anmerkungen, so hinterlasse mir gerne JETZT einen Kommentar!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*