Sei neugierig wie ein Kind! Und lebe aus der Motivation Liebe heraus! 4. Teil von 5

Teil 4 der 5-teiligen Artikelreihe: „Mit Leichtigkeit FABELHAFT leben!- So geht das!“


yvonne-borowiak.com FABELHAFT leben! (Foto: fotolia.de – #93350018 | Urheber: Maria Sbytova)

Hier verrate ich dir in insgesamt 5 Wochen, welche Aspekte wichtig sind, um dein FABEHAFTES Leben zu entwickeln. Ein Leben, in dem du dich wohlfühlst, entspannt und glücklich bist. Ein Leben, in dem du respektiert, wertgeschätzt und geliebt wirst. Damit du bald mit Leichtigkeit FABELHAFT leben kannst. Ich wünsche dir viel Spaß bei der Neuentdeckung deiner selbst.

Vor drei Wochen fing die Artikelreihe mit Teil 1 „Sei verliebt in dich selbst! Und entdecke deine stolze Weiblichkeit!“ an. Dort hast du erfahren, wie wichtig es ist, als Frau deine Werte zu kennen und zu leben und in dich selbst verliebt zu sein. Das war der Start der Entdeckungsreise zu deiner persönlichen Leichtigkeit.

Vorletzte Woche hast du dann im 2. Teil „Werde zum Tier! Und höre auf dein Bauchgefühl!“ erfahren, wie wichtig es ist, wichtige Situationen instinktiv zu bewerten. Zudem ging es darum, nicht alles und jeden und schon gar nicht dich selbst ständig negativ zu bewerten. Höre auf zu analysieren und fühle Leichtigkeit!

Letzte Woche wurde im 3. Teil „Nimm nichts persönlich! Und verzeihe!“ erläutert, welchen Einfluss Kommunikation und Wahrnehmung darauf haben, etwas persönlich zu nehmen. Zudem wurden Umgangsmöglichkeiten aufgezeigt, die unterstützen können, mit Verletzungen besser umzugehen und erklärt, was Verzeihen heißt. Und wie wichtig es ist, um Balast loszuwerden und Leichtigkeit zu empfinden.

Lass uns die Reise nun fortführen. Die Reise zu mehr Leichtigkeit, die dich ein entspanntes, erfüllendes, fabelhaftes Leben führen lässt. Hast du Lust?


Die Anstrengung des Alltags

Geht es dir auch so, dass du das Leben oft als Pflichterfüllung und Bewältigung von Problemen empfindest? Du funktionierst und das Leben zieht rasendschnell an dir vorbei. Zack ist schon wieder Weihnachten, dabei hat das Jahr doch gerade erst begonnen. Warum ist das so? Nun, die Zeit verfliegt, je mehr wir nicht im HIER und JETZT leben. Wir haben eine To-Do-Liste im Kopf, die wir jeden Tag abarbeiten und die dennoch immer länger zu werden scheint. Die Anforderungen nehmen kein Ende. Der Alltag erscheint wie Sisyphos-Arbeit: Hast du gerade die Wohnung geputzt, ist sie wenige Augenblicke später wieder unordentlich. Hast du die Wäsche gewaschen, zack wächst erneut der Wäscheberg. Es gibt kein Ende. Wie lautet also die Lösung, um aus diesem ewigen Kreislauf der Anstrengungen herauszukommen?

Lebe aus der Motivation Liebe heraus!

Es gibt kein Ende der Anforderungen. Also warum verhältst du dich dann so, als würde es ein Ende geben? Wenn nur erst Feierabend ist… Wenn nur erst Urlaub ist… Wir warten all zu oft auf Ereignisse in der Zukunft anstatt auf den momentan Augenblick neugierig zu sein und diesen zu genießen. Wie gelingt es dir nun, jeden Moment deines Lebens zu genießen? Indem du aus Liebe heraus aggierst. In jedem Moment deines Lebens. Nicht nur in der Freizeit, sondern bei allen Tätigkeiten, die du machst. Tue alles gerne und mit Achtsamkeit. Sei neugierig auf das Leben, die Tätigkeiten, die Menschen und begegne jedem und alles mit Liebe. Osho sagt: „Sei verschwenderisch mit der Liebe. (…) Sei also liebevoll mit allem, was du tust. Beim Essen iss liebevoll; kaue jeden Bissen mit Liebe. Beim Duschen empfange das Wasser, das auf dich fällt, mit Liebe, Dankbarkeit und voller Respekt“ (Osho: Was kann ich tun?. 2002, 208). In dem du mit Liebe handelst, wirst du achtsamer und entschleunigst dein Leben automatisch.

Angst und Wut erzeugen Schwere

Ist es leicht aus Liebe heraus zu handeln?- Nein. In der heutigen Leistungs- und Informationsgesellschaft ist alles schnelllebig geworden. Menschen konstruieren sich ihre eigenen Stressoren jeden Tag selbst und werden dann daran krank. Schon unsere Kinder bekommen starken Druck zu spüren. Es beginnt schon bei den Entwickungskontrollen im Kindergarten. Funktioniert ein Kind beispielsweise nicht den Tabellen entsprechend, werden Eltern zu sogenannten „Experten“ geschickt, die begutachten und analysieren sollen, was mit dem Kind nicht stimmt. Oft endet dies in einer Spirale aus Bewertungen und Maßnahmen, die krank machen. Viel zu oft wird von sogenannten Experten Eltern Angst gemacht und zu überstürzten und übertriebenen Maßnahmen animiert, die dem Kind vermitteln ‚Mit mir stimmt etwas nicht“. Überdenke gut und kritisch jegliche Art solcher Stereotypisierung und Diagnosen. Agiere nicht aus der Motivation Angst heraus. Auch nicht aus der Motivation Wut. Beides sind keine guten Ratgeber. Sondern ausschließlich aus der Motivation Liebe – auch Eigenliebe. Höre stets gut in dich hinein und behandle dich selbst, deine Familie und die ganze Welt mit Liebe. Diese Liebe verleiht dir Leichtigkeit und gibt dir Energie. Letztlich entsteht eine Resonanz. Liebe wird erwidert und von allen Seiten erfüllt. Dies erfüllt dich und stillt deinen Durst nach Liebe. Letztlich macht sie dich unabhängig und frei von der Liebe, die zu sehr auf eine Person gerichtet ist. Das schafft wiederum Leichtigkeit. Wenn du nicht in einer Situation bist, in der du aus Liebe aggieren kannst, weil dich Rahmenbedingungen oder Personen daran hindern, wird es Zeit dein Leben zu überdenken: Was oder wer belastet und bremst dich? Was musst du ändern, damit du dein Leben aus der Motivation Liebe heraus leben kannst? Permanente Angst und Wut erzeugen Schwere. Befreie dich davon. „Das Leben ist kein Problem. Wenn du es als Problem empfindest, hast du den falschen Weg eingeschlagen. Es ist ein Mysterium, das gelebt, geliebt und erfahren werden muss“ (Osho: Mut. 2015, 40).

Sei neugierig auf die Welt wie ein Kind!

Entdecke mit dieser Liebe im Herzen neugierig die Welt. Wenn du dem Alltag und seinen Aufgaben mit Liebe und achtsam begegnest, so wirst du immer neue kleine Aspekte wahrnehmen, die dein Leben bereichern. Versuche also die Verrichtung alltäglicher Dinge zu genießen. Das bringt dir ein beschwingtes, leichtes Lebensgefühl. Du musst nicht erst auf den nächsten Urlaub warten, um entspannt und ganz bei dir zu sein. Baue dir in deinen Alltag Momente und Stunden der Erholung ein. Neugierde ist ein Motor für Bewegung. Nur wer nicht mehr neugierig ist, fühlt Schwere und wenig Antrieb. Beobachte Kinder, wie sie mutig ihre Welt entdecken. Alles ist neu, alles ist spannend. Jedes Detail wird wahrgenommen, hinterfragt, beobachtet. Es wird gebummelt, geträumt, getanzt, gesungen, gelacht. Es wird das JETZT erlebt, begriffen, erfühlt und ertastet. Raum und Zeit verschwimmen ineinander oder gehen ganz verloren. Fallen sie hin, stehen sie wieder auf und probieren es noch mal. Das ist das pure Leben. Lebendigkeit. Leichtigkeit.

3 Tipps, um den Alltag zu genießen

Zusammengefasst lässt dich festhalten:

  1. Lebe dein Leben aus der Motivation Liebe, nicht aus Wut oder Angst heraus. Lebe es bewusst und achtsam so oft es dir irgendwie möglich ist. Diese Liebe findest du in dir selbst und sie erzeugt Resonanz.
  2. Sei neugierig auf jedes Detail und jeden Wandel, auf das Neue und auf das sich Wiederholende. Entdecke immer neue Perspektiven und Facetten.
  3. Frage dich, ob dein momentaner Weg sich gut und richtig anfühlt. Oder solltest du ihn, ggf. mit professioneller Unterstützung, überdenken?

Für jeden von uns sind das lebenslange Aufgaben. Aber du wirst sehen, wie du dich jeden Tag leichter fühlen wirst, wenn du dies mehr und mehr schaffst!

206123_286401328125682_842953022_n

Yvonne Borowiak, M.A. soc. Personalberaterin – Dozentin – Coach

Herzliche Grüße,

Yvonne



Hast du Fragen oder Anmerkungen, so hinterlasse mir gerne JETZT einen Kommentar!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*