An diesen 5 Dingen erkennst du, ob du ihm wichtig bist.


Oder: Die zweite Dimension der Liebe.


 

f-Wie wichtig bist du ihm_Yvonne Borowiak com_11012016_bearbeitet_Schriftzug

yvonne-borowiak.com FABELHAFT Leben! (Foto: eigene Quelle)

 

Eine Beziehung beginnt oder besteht schon länger. Und es drängt sich dir die Frage auf, ob das der Mann ist, mit dem du durchs Leben gehen möchtest. Ist das der Mann, der dich glücklich macht? Wie wichtig bist du ihm?

Es gibt letztlich fünf ausschlaggebende Punkte, ob er der Mann deiner Träume sein kann:

1. Gibt er richtig Gas, um mit dir zusammen zu sein?

Bist du nur ein angenehmer, nützlicher Zeitgenosse und Sexpartnerin für ihn oder die Frau seines Lebens? Bist du einfach eine angenehme Lebensabschnittsgefährtin, dann lebt er gerne mit dir oder auf deine Kosten mit dir in den Alltag hinein. Oder auch nebeneinander her. Wenn es um Spaß geht, verabredet er sich jedoch ausschließlich oder überwiegend gerne mit anderen und legt nicht viel Wert auf deine Gesellschaft. Er schmiedet keine großen Pläne mit dir und bezieht dich in wichtige Entscheidungen nicht mit ein. Zudem gibt er sich keine Mühe, das alltägliche Leben mit dir zu gestalten und schöne gemeinsame Stunden zu planen. Er hat keine Idee und bereitet auch nichts für schöne gemeinsame Stunden vor. Außer es sind Vorbereitungen zu sexuellen Aktivitäten. Bist du das wichtigste in seinem Leben, das Goldstück, so würde er richtig Gas geben, um einen Teil dazu beizutragen, aus dir die glücklichste Frau zu machen, die du sein kannst. Er würde in dir nicht nur ein Mittel zum Zeck sehen, z.B. für sexuelle oder emotionale Befriedigung.

2. Freut er sich für dich, wenn du auch schöne und entspannte Momente ohne ihn hast?

Der Mann, der dich wirklich liebt, freut sich für dich, wenn du Spaß hast oder etwas tust, was dir gut tut. Auch wenn es etwas ist, wobei er nicht im Mittelpunkt steht oder gar gar nicht anwesend ist. Er unterstützt dich bei solchen Vorhaben und ermuntert dich, etwas für dich zu tun. Versucht er dir permanent ein schlechtes Gewissen zu machen, wird mürrisch oder straft dich gar mit Liebesentzug, immer wenn dir etwas Spaß macht und gut tut, so ist er einfach ein besitzergreifender Egoist. Mit diesem Mann glücklich zu werden, wird schwer. Dieser Mann braucht eine Dienerin und keine Frau.

3. Macht er etwas für dich, ohne Hintergedanke?

Dein Traumprinz macht auch mal was für dich, ohne das er etwas dafür bekommt. Gerne tut er dir einen Gefallen und unterstützt dich bei etwas, das dir wichtig ist oder Freude macht. Er ist nicht berechnend. Er macht dir keine Vorwürfe, wenn er nachdem er x und y für dich getan hat, nicht z dafür bekommt. Ab und an zeigt er uneigennützige Taten, einfach weil er es wunderbar findet, dass du in seinem Leben bist.

4. Interessiert er sich wirklich für dich und teilt deine Freuden und Sorgen und lässt dich an seinen teilhaben?

Ist er da? Nimmt er an deinem Leben teil? Hört er dir  zu, lacht oder weint auch mit dir? Hat er also aufrichtige Anteilnahme an deinem Leben? Und andersherum, vertraut er sich dir auch an oder möchte dir erzählen, wenn er etwas tolles erlebt hat? Herzlichen Glückwunsch, ihr habt eine gute Basis!

5. Redet er nicht nur, sondern lässt Taten folgen?

Viele Männer reden sich schön. Rein hypothetisch sind sie immer für dich da. Sind sie Männer auf die Verlass ist. Beschützer. Doch wie sieht es aus, wenn du ein konkretes Problem hast? Hat er nur schlaue Sprüche oder packt er mit an? Wenn z.B. dein Auto kaputt ist und du einen wichtigen Termin hast, gibt er die dann nur  Tipps, wie du mit Bus und Bahn zu deinem Termin kommst? Oder setzt er sich ins Auto und braust herbei, um dich rechtzeitig bei deinem Termin abzusetzen?

Herzlichen Glückwunsch!

Wenn dein Mann an deiner Seite diese Kriterien zum großen Teil erfüllt, wenn auch nicht immer und ständig, dann lass dir gratulieren! Du hast einen tollen Partner an deiner Seite, der dich auf Händen trägt. Dem es nicht nur um Begierde geht, sondern ums Teilen. Osho nennt diese Art von Liebe die zweite Dimension der Liebe, während bloße Begierde und den anderen als reines Mittel zum Zeck zu benutzen, die erste Dimension ist. Ist Liebe nicht an einen bestimmten Menschen gekoppelt, sondern einfach da, in dir, dann spricht er von der dritten (göttlichen) Dimension der Liebe. Diese werden wir Sterbliche jedoch kaum erreichen (Osho: Liebe, Freiheit, Alleinsein, 2002).

Aber was ist mit dir?

Wir können glücklich sein, die erste Dimension der bloßen Begierde zu überwinden und die zweite Dimension der Liebe zu leben. Denn dies beschert uns ein FABELHAFTES Leben!

Die Frage, die du dir aber noch stellen solltest, damit dies klappt: Bist du denn auch eine tolle Partnerin, die uneigennützig liebt? Oder benutzt du vielleicht deinen Partner als Mittel zum Zweck? Um deine Bedürfnisse zu befriedigen oder das Gefühl der Einsamkeit zu mildern?

In diesem Sinne kommt gut, wenn nun vielleicht auch etwas nachdenklich durch die Woche, liebe Frauen!

Und denkt daran: Niemand ist perfekt! Und Beziehungen ebenso wenig…

Herzlichst,
eure Yvonne

206123_286401328125682_842953022_n

Yvonne Borowiak, M.A. soc. Personalberaterin – Dozentin – Coach

Folge mir auf Facebook: www.facebook.com/fabelhaftleben

Magst du mehr von mir lesen? So trage dich in meinen NEWSLETTER ein:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*